Wissenschaftlerinnen & WissenschaftlerTop-Meldungen

Trotz Corona Click and Collect in Bibliotheken wieder möglich

Click and Collect ist unter Einhaltung der gängigen Schutz- und Hygienemaßnahmen in allen öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken im Freistaat wieder möglich. Bücher und weitere Leihmedien können wieder online bei öffentlich zugänglichen Bibliotheken bestellt und anschließend vor Ort abgeholt werden.

Hightech Agenda Plus - Munich Quantum Valley Münchener Initiative will Quantencomputer in Bayern entwickeln

Wissenschaftsminister Bernd Sibler (re. im Bild zusammen mit v.l. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Martin Stratmann, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft und Thomas F. Hofmann, Präsident der TUM) bei der Unterzeichnung des Memorandum of Unterstanding

Die Initiative Munich Quantum Valley der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München will die Entwicklung von Quantencomputern in Bayern vorantreiben.

Technische Universität Nürnberg Weg frei für Errichtung der TU Nürnberg zum 1. Januar 2021: Landtag verabschiedet Errichtungsgesetz

Das vorgesehene Gelände für die Technische Universität Nürnberg

Interdisziplinär, international und digital - so präsentiert sich die neue Technische Universität Nürnberg. Im Dezember 2020 hat der Bayerische Landtag das „Gesetz zur Errichtung der Technischen Universität Nürnberg“ verabschiedet und damit den Weg für die Errichtung der neuen Universität zum 1. Januar 2021 frei gemacht.

Hochschullandschaft Bayern Technische Universität Nürnberg geht offiziell an den Start

Das Interimsquartier der Technischen Universität Nürnberg an der Ulmenstraße

Die Technische Universität Nürnberg ist gegründet. Seit 1. Januar 2021 gilt sie formell als errichtet. Damit hat der Freistaat nun zehn staatliche Universitäten. 

Universitäten „Preis für gute Lehre“ für 15 Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer

Mit dem „Preis für gute Lehre“ ausgezeichnete Hochschullehrerinnen und -lehrer

Für ihre ausgezeichnete Lehre im Jahr 2019 erhalten sieben Hochschullehrerinnen und acht Hochschullehrer aus Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Passau, Erlangen-Nürnberg, Regensburg, Würzburg und München den „Preis für gute Lehre“. 

Forschung in Bayern Start für „Research in Bavaria“: Internationale Marketing-Initiative soll Forschernachwuchs aus der ganzen Welt für Bayern gewinnen

Die internationale Marketing-Initiative „Research in Bavaria“ richtet sich an wissenschaftliche Nachwuchskräfte aus aller Welt

Das Bayerische Wissenschaftsministerium hat zusammen mit den Hochschulen im Freistaat die internationale Marketing-Initiative „Research in Bavaria“ entwickelt, mit deren Hilfe Nachwuchsforscherinnen und -forscher aus dem Ausland für den Wissenschaftsstandort Bayern gewonnen werden sollen. Wissenschaftsminister Bernd Sibler gab Anfang Dezember den Startschuss für die neue Initiative.

Spitzenprofessuren Humboldt-Professuren für TUM und FAU

Humboldt-Professuren 2021 für Prof. Dr. Dr. Andrea Bréard (links) an der FAU Erlangen-Nürnberg und Prof. Dr. Angela Schöllig (rechts) an der TUM

Zwei von insgesamt acht deutschlandweit vergebenen Alexander von Humboldt-Professuren 2021 werden in Bayern an der Technischen Universität München (TUM) und an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg eingerichtet. Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratulierte den Universitäten zu dieser Mitte November von der Alexander von Humboldt-Stiftung ​bekanntgegebenen Nachricht. 

Hochschulen für angewandte Wissenschaften Neue Auszeichnung „Lehrförderpreis“ und bewährte „Preise für herausragende Lehre“ für Wissenschaftlerin und Wissenschaftler der Hochschulen in Neu-Ulm, Regensburg und Würzburg-Schweinfurt

Die Preisträgerin Prof. Dr. Birgit Rösel (OTH Regensburg) und die Preisträger Prof. Dr. Michael Gutiérrez (HNU) und Prof. Dr. Achim Förster (FHWS)

Neben den „Preisen für herausragende Lehre“ vergibt Wissenschaftsminister Bernd Sibler in diesem Jahr erstmals auch den neuen „Lehrförderpreis“. Die Preisträgerin und die Preisträger kommen von den Hochschulen in Neu-Ulm, Regensburg und Würzburg-Schweinfurt. 

Nordbayern Hotspot des wissenschaftlichen Rechnens: Erlangen wird Standort im bundesweiten Verbund „Nationales Hochleistungsrechnen an Hochschulen (NHR)"

Serverraum des Regionalen Rechenzentrums Erlangen (RRZE)

Die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg wird ab dem Jahr 2021 laut der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) einer von bundesweit acht Standorten im neu eingerichteten Verbund „Nationales Hochleistungsrechnen an Hochschulen (NHR)". Wissenschaftsminister Bernd Sibler sieht darin einen deutlichen Beleg, dass der Freistaat ein hervorragender Technologiestandort ist.

Alle Meldungen

Vorlese-Funktion