Freie Kunst-Szene Bayern

Graphic Recording zum Runden Tisch der Freien Kultur-Szene Bayern
Graphic Recording zum Runden Tisch der Freien Kultur-Szene Bayern

Am 10. November 2020 trafen sich Kunstminister Bernd Sibler und Vertreterinnen und Vertreter der Verbände der Freien Kunst-Szene erstmals zu einem digitalen Runden Tisch mit dem Titel „Freie Kunst-Szene – Aktueller Stand und Zukunftsperspektive“. Auslöser des ersten Zusammenkommens war die neue Referentenstelle für die Freie Szene, die Sibler im Sommer eingerichtet hatte.  

Kunstminister Bernd Sibler
Kunstminister Bernd Sibler

Minister Sibler betonte: „Erstmals in der Geschichte des Ministeriums gibt es nun eine offizielle Anlaufstelle für Vertreterinnen und Vertreter der Freie Kunst-Szene. Damit will ich deutlich machen: Bayern ist ein Kulturstaat, der für die ganze Vielfalt der bayerischen Kulturlandschaft offen ist. Wir wollen in einen engeren Austausch mit der Freien Szene kommen und nehmen die vorgebrachten Anliegen sehr ernst.“

Im Rahmen des Runden Tischs Freie Kunst-Szene stellte sich Dr. Kathrin Zimmer vor, die seit Sommer als Referentin für die Freie Kunst-Szene tätig ist und die Position nun aufbauen wird. Die neu eingerichtete Stelle dient der Stärkung, Information und Vernetzung der Akteurinnen und Akteure  der Freien Kunst-Szene in Bayern. Sie fungiert als Anlaufstelle für die Verbände und auch Akteurinnen  und Akteure der Freien Kunst-Szene, sie ermittelt Bedarfe und ggf. Fördermöglichkeiten.

Neben einem ersten Kennenlernen diente das Treffen dem Austausch über die Erwartungshaltung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die neue Position. Die diskutierten Ideen und Anregungen werden nun in die künftige Ausgestaltung der neuen Stelle einfließen. Die Ergebnisse des Treffens wurden von Illustrator Michael Schrenk in Form eines Graphic Recordings festgehalten.

Am Runden Tisch nahmen der Verband Freie Darstellende Künste Bayern, der Arbeitskreis Kinder- und Jugendtheater in Bayern, der Tonkünstlerverband Bayern, der Bayerische Landesverband für zeitgenössischen Tanz, die Ständige Konferenz der Kulturschaffenden (Augsburg), der Verband Bayerischer Amateurtheater, der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Landesverband Bayern, der Verband für Popkultur in Bayern, das Netzwerk Freie Szene München, der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller BAYERN und der Deutsche Komponistenverband Landesverband Bayern teil.

An einem daran anschließenden zweiten Runden Tisch am 10.12.2020 nahmen der Bayerische Jazzverband, der Dachverband freier Würzburger Kulturträger, der Bayerische Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft, die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern (LKB:BY) und der Bayerische Musikrat teil.

Für die Vernetzung und den Austausch mit den Akteur*innen der Freien Kunst-Szene richtet das Kunstministerium 2021 eine Online-Veranstaltungsreihe ein. Die Veranstaltungen führt das Kunstministerium in Kooperation mit bayern kreativ. Das Bayerische Zentrum für Kunst- und Kreativwirtschaft, LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste durch.

Kooperationspartner der Veranstaltungen:

Highlight-Veranstaltung

18.03.2021, 10:00–16:00 Uhr | Digitales Barcamp: "Utopie post Corona: Freie Kunst-Szene – ein Zukunftslabor"

 

Alle aktuellen Informationen zu Anmeldung und Ablauf
auf der Website Barcamp "Utopie post Corona"

Session Anmeldungen noch bis zum 11.03.2021 möglich!

Stellen wir uns vor: Ein uneingeschränkter Kunst- und Kulturbetrieb ist möglich. Wir können kopräsent im Team arbeiten, kreativ sein, feiern, reisen, Kunst produzieren und zusammen mit einem physisch real anwesenden Publikum anregende, poetische, partizipative und genussvolle Diskursräume schaffen. – Eine ferne Utopie?

Wie werden wir diese neue Zeit erleben? Wie werden wir auf die Zeit der Beschränkungen zurückschauen? Welche Spuren wird Corona in Kunst und Kultur hinterlassen? Welche Erkenntnisse über Medien, Strukturen, Räume, (kollaborative) Produktions- und Arbeitsprozesse wie auch Ästhetiken werden das künstlerische Arbeiten in der Post-Corona Ära prägen? Wie wird die neue Zukunft im „Danach“ aussehen?

Das digitale Barcamp möchte der Freien Kunst-Szene eine Plattform für einen spartenübergreifenden Austausch bieten, die den Blick über die aktuelle Situation des Lockdowns und konkrete Öffnungsdiskussionen der kommenden Monate hinaus auf Utopien, Fantasien, Visionen, Wünsche und Erwartungen zukünftiger kultureller wie künstlerischer Praxis lenkt. Was werden, können und müssen wir aus Corona-Zeiten mitnehmen, wo aber sollten wir uns nicht von dieser Zeit beeinflussen lassen, wenn wir nicht einfach wieder in den Zustand des „Davor“ zurückschalten können und wollen?

Wie es bei Barcamps so üblich ist, stehen Eure Themen im Vordergrund. Als Sessiongeber*in könnt Ihr allgemeine Zukunftsperspektiven, Fragestellungen oder Euren individuellen Gesprächsbedarf auf die Agenda bringen – pro Session stehen 45 Minuten zur Verfügung, in denen Gedanken entwickelt, Eure Aktivitäten präsentiert oder offene Fragen skizziert und erörtert werden können.

Wir freuen uns auf Eure Beiträge!

Web-Seminarreihe

09.02.2021, 10:00–12:30 Uhr | Von der Idee zum digitalen Geschäftsmodell – Einführung in das Business Modell Canvas

Speaker: Holger Simon

„Wie schärfe ich meine Idee zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell?“ Holger Simon entwickelt und analysiert mit den Teilnehmer*innen digitale Geschäftsmodelle. Im Verlauf der interaktiven Veranstaltung vollziehen die Teilnehmenden den Weg von der Idee zum Geschäftsmodell nach, sie entwickeln die drei Hauptkomponenten eines Geschäftsmodells und erhalten eine Einführung ins Business Model Canvas.

11.02.2021, 10:00–12:30 Uhr | Wer, womit und wofür zahlt im Digitalen? – Digitale Geschäftsmodelle

Speaker: Holger Simon

„Wer ist mein digitaler Kunde? Wie verändern sich Geschäftsmodelle in der digitalen Welt?“ Holger Simon stellt im Web-Seminar verschiedene Typen digitaler Geschäftsmodelle vor, widmet sich zusammen mit den Teilnehmer*innen den Pains und Gains digitaler Kund*innen und entwickelt mit den Teilnehmenden digitale Geschäftsmodelle am Business Modell Canvas.

18.05.2021, 10:00–12:30 Uhr | Vom Wissen zum Handeln: Ökologisch und sozial nachhaltiges Arbeiten in Kunst und Kultur

Speakerin: Annett Baumast

Nicht erst seit Fridays und Artists for Future wollen Kunst- und Kulturschaffende ökologisch und sozial nachhaltiger Arbeiten, doch trotz des Wissens um die Dringlichkeit fehlten und fehlen oft konkrete Instrumente für die Umsetzung. Inzwischen sind viele Tools rund um das Thema Nachhaltigkeit entstanden, die auch von Kunst- und Kulturschaffenden genutzt werden können - ohne das Rad neu erfinden zu müssen. In diesem Web-Seminar zeigt Annett Baumast die Kernthemen nachhaltigen Handelns im Kulturbetrieb auf und präsentiert neben praktischen Beispielen eine Reihe verschiedener Instrumente, die dazu beitragen können, Kunst- und Kulturschaffen nachhaltiger zu gestalten.

22.06.2021, 10:00–12:30 Uhr | Weltenwandler - Storytelling für Künstler*innen der Freien Szene

Speakerin: Astrid Kahmke

Freie Künstler*innen sind Schöpfer und Performer, aber meist auch gleichzeitig Veranstalter und Vermarkter ihrer Werke. Künstler*innen wandeln zwischen den Welten, als Botschafter vermitteln sie ihre Kunst direkt. Astrid Kahmke zeigt, wie Storytelling nicht nur Teil von Kunstwerken ist, sondern auch wichtiges Werkzeug, wenn es darum geht, das fragmentierte Publikum zu erreichen.

20.07.2021, 10:00–12:30 Uhr | digitalANALOG kreativ sein

Speakerin: Anne Elisabeth Krüger

Im Rahmen des interaktiven Workshops gibt Anne Elisabeth Krüger Impulse, wie man im digitalen Raum kreative Teamarbeit möglich machen kann, die den ganzen (analogen) Menschen mit einbezieht und Freude bringt. Dabei werden sich die Teilnehmenden u.a. mit Aspekten aus dem Lego® Serious Play®  und dem Improvisationstheater auseinandersetzen, die sie ganz praktisch ausprobieren werden. Daneben bekommen die Teilnehmenden praktische Hinweise für die Durchführung von kreativen digitalANALOGEN Meetings an die Hand.

Alle Veranstaltungen finden bis auf Weiteres rein digital als Web-Seminar und Videokonferenz statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung und Kontakt:

Förderung

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (StMWK)

Ständige Förderung

Alle Informationen zu den Fördermöglichkeiten des StMWK finden Sie unter diesem Link: Förderungen und Anreize für Talente (bayern.de)

Corona Sonderprogramme

Spielstätten- und Veranstalterprogramm (bayern-innovativ.de)

Soloselbstständigenprogramm (bayern-innovativ.de) für Künstlerinnen und Künstler

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi)

Infos zu weiteren Fördermöglichkeiten

Weiterführende Links zu Verbandseiten mit Übersichten zu aktuellen Fördermöglichkeiten

Übersichten zu Corona Hilfen

Übersichten zu regulären Fördermöglichkeiten

Die Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird in regelmäßigen Abständen ergänzt. Die Angaben in diesem Beitrag sind nicht rechtsverbindlich.

Materialien zum Download

Vorlese-Funktion